Süße Überraschung zum Tag der Nachbarschaft

Gestern, am 29. Mai, war Tag der Nachbarschaft. Speziell dazu hatte sich unser Café Kaffeeklatsch-Team was ganz Besonderes für seine Stammgäste einfallen lassen.  Lesen Sie mehr.

29. Mai. Tag der Nachbarschaft. Gibt es gute Gründe, diesen Tag zu feiern? Das Team vom Café Kaffeeklatsch fand: JA!

Denn derzeit kann der beliebte monatliche Kaffeeklatsch-Treff ja wegen Corona leider nicht stattfinden. Wann es wieder losgehen kann, weiß keiner. Dumm nur für die Stammgäste, die alle der Risikogruppe angehören und daher zurzeit eher wenig Abwechslung im Alltag haben. Aber wenn der Berg nicht zum Propheten kommen kann, dann kommt der Prophet eben zum Berg. So dachten sich Ursula Aurbeck, Brigitte Loewen und Brigitte Gorda vom Kaffeeklatsch-Team. Also ran an die Öfen: Kuchen backen! Das Ergebnis: Leckere Käsekuchen, Streuselkuchen mit Kirschen und butterfrische Hochstädter Zuckerkuchen. Die süßen Köstlichkeiten wurden liebevoll stückweise sortiert, in kleine Päckchen verpackt und an die treuen Stammgäste des Cafes persönlich ausgeliefert  – natürlich mit Mundschutz und Sicherheitsabstand.

Die Überraschung war groß. Stammgast Inge H. aus Wachenbuchen lud gleich die beste Freundin zum Kaffeetrinken ein. Auch Nora G. aus Dörnigheim freute sich. Sie ist ein großer Fan der hausgemachten Kuchen vom Café Kaffeklatsch: „So was Gutes gibt es eben nicht zu kaufen“. Und Alfons R. aus Bischofsheim kann gar nicht backen. Ihm kam das Paket zu Pfingsten gerade richtig. Auch den drei Damen vom Café-Team hat die Aktion einen Riesenspaß gemacht. „Es war klasse,  unsere treuen Besucher und quasi Nachbarn wenigstens kurz wiederzusehen und ihnen eine kleine Freude zu bereiten. Das war aller Aufwand wert.“

Vielen Dank, liebe Kaffeeklatsch-Frauen, für die nette Initiative!